Unterrichtsmodule

Workshop 'Afghanische Drachen am österreichischen Himmel'
- Beim gemeinsamen Drachenbauen einen Einblick in das Leben junger afghanischer Flüchtlinge gewinnen
Drachenbau Schulworkshop Feldgasse

Im Rahmen des Workshops 'Afghanische Drachen am österreichischen Himmel', den wir in Kooperation mit afghanischen Vereinen in Österreich durchführen, geben junge afghanische Flüchtlingen ihre Drachenbau-Kenntnisse in den Klassen weiter. Die jungen afghanischen Flüchtlinge werden außerdem über ihr Leben und ihre Erfahrungen als Flüchtlinge berichten. Der Workshop wird unsererseits durch einen allgemeinen Input zu den Themen Flucht, Asylsystem und Afghanistan umrahmt und ergänzt.

Für Kinder und Jugendliche im Mittleren Osten ist Drachensteigen eine beliebte und billige Freizeitaktivität. Hier in Österreich sind die Drachen auch Erinnerung an die verlorene Heimat. Das unter den Taliban verbotene Drachensteigen symbolisiert Freiheit und charakterisiert viele afghanische Stadtbilder. Das gemeinsame Drachenbauen bietet den SchülerInnen einen niederschwelligen Einstieg in das Thema, eröffnet Einblicke in die Lebensrealitäten in Afghanistan und als Flüchtling.

für Jugendliche ab 10
15 bis 30 TeilnehmerInnen
3 Unterrichtseinheiten
Klassenzimmer, Turnsaal oder im Freien


Workshopanfrage per mail an langthaler@asyl.at


Unterrichtsmodule/ Workshops zu Flucht, Asyl, Interkulturalität und Rassismus

"Wieder 12 Illegale an der Grenze aufgefasst!"
Solche Meldungen erscheinen regelmäßig in den österreichischen Tageszeitungen, in denen sich auch immer wieder "Einwandererströme" und "Flüchtlingswellen" ergießen. Solche Bilder sind nur ein Beispiel wie negative Stereotype über AsylwerberInnen und andere Minderheiten auf verschiedensten Ebenen verstärkt werden.


Seit 1992 tourt der Infobus - Miteinander Leben der asylkoordination österreich durch Österreich, um andere Bilder zu zeichnen. Mittels Ausstellungen, Diskussionen und Workshops wird die Auseinandersetzung um die Bilder vom "Fremden" geführt, um die Grenzen in den Köpfen fließend zu halten.

Diese jahrelangen Erfahrungen haben bei der Zusammenstellung der vorliegenden Unterrichtsmodule mitgeholfen.
Es sind dies Bausteine gegen Vorurteile und Rassismus - mehrstündige Workshops zum Thema Flucht und Asyl, die von der asylkoordination österreich angeboten werden.

Um den komplexen und brisanten Themen gerecht zu werden, haben wir eine Vielfalt an Methoden entwickelt, an Möglichkeiten, spielerisch Erfahrungen zu sammeln und so in einem gemeinsamen Prozess zu lernen.

Wir fühlen uns einer anti-rassistischen Pädagogik verpflichtet, die nicht moralisiert, sondern bei den Erfahrungen der Kinder und Jugendlichen ansetzt und ihnen neue Erkenntnisse und und Blickwinkel eröffnet.

Die Unterrichtsmodule können als erster Impulsgeber zum Thema dienen oder zu vertiefender Weiterarbeit beitragen.


Module / Bausteine

Die Titel:

Stationen einer Flucht
Rechtsweg Asyl
connecting people
Vorurteile
Rassismus

Die Palette umfasst zwei große, sorgfältig ausgearbeitete Rollenspiele, die Erfahrungen von Flucht und dem Versuch, Asyl in Österreich zu erhalten, vermitteln.

Weiters bieten wir Workshops zu Vorurteilen und Rassismus an. Diese sind für unterschiedliche Altersgruppen, Zeitbudgets und Schwerpunktsetzungen adaptierbar und können miteinander kombiniert werden.

Materialien und fachliche und pädagogische Kompetenz werden von der asylkoordination zur Verfügung gestellt.
Wir helfen auch gerne mit Tipps und Unterlagen für die Vor- und Nachbearbeitung in der Klasse.



Stationen einer Flucht
Wie ist es, wenn man über Nacht seine Heimat verlassen muss? Was erleben Menschen auf der Flucht?

Dieses etwa zweistündige Rollenspiel wurde vom UN-Flüchtlingshochkomissariat entwickelt. Es veranschaulicht
eindrucksvoll Erlebnisse von Menschen auf der Flucht und die damit verbundenen Emotionen wie Angst, Einsamkeit und Verzweiflung.
In Familienverbänden erleben die TeilnehmerInnen Flüchtlingsschicksale in verschiedenen Etappen: Von
Krieg und Verfolgung im Herkunftsland, über die mühsame Flucht über die Landesgrenze in ein Flüchtlingslager
bis zur Überprüfung für die Aufnahme im Zielland.
Anschließend schildern die TeilnehmerInnen ihre Gefühle und die Spielleiter stellen in einer Nachbesprechung die
Verbindung von Spiel und Wirklichkeit her.
Bei diesem Modul ist es auch möglich, jugendliche Flüchtlinge als Co-Trainer einzuladen. Sie teilen bei der
Nachbesprechung ihre persönlichen Erfahrungen mit Flucht und Aufnahme in Österreich mit den SchülerInnen.

Jugendliche ab 10
15 bis 30 TeilnehmerInnen
3 Unterrichtseinheiten
Klassenzimmer, Turnsaal oder im Freien
Preis pro Unterrichtseinheit: € 40,-

Modulübersicht

Rechtsweg Asyl
Wie fühlt man sich, wenn man als AsylwerberIn nach Österreich kommt? Wie funktioniert das österreichische Asylsystem? Was erlebt man, wenn man als AsylwerberIn Arbeit sucht?

In diesem von der asylkoordination entwickelten Planspiel schlüpfen die TeilnehmerInnen in die Rolle des Flüchtlings oder werden für 2 Stunden Fremdenpolizist, Asylbeamter oder MitarbeiterIn einer Hilfsorganisation. Die viele Facetten des Flüchtlingsdaseins und der Behördenpraxis werden so nachvollziehbar. Die komplexe Materie des Flüchtlingswesens wird durch konkretes Handeln nachvollziehbar. Asyl- und Fremdengesetze können in ihren konkreten alltäglichen Auswirkungen erlebt werden.
Anschließend schlüpfen die TeilnehmerInnen aus ihren Rollen und erzählen von ihren Erlebnissen und Gefühlen. Dies ist ein bewährter Anknüpfungspunkt für eine konstruktive und spannende Diskussion über die Behandlung von Flüchtlingen in Österreich, über eigene Erlebnisse und die Beantwortung offener Fragen.
Der "Rechtsweg Asyl" wurde mit vielen unterschiedlichen Gruppen gespielt und ist das wohl beste Mittel einen realitätsnahen Einblick ins österreichische Asylsystem zu bekommen.

Für Jugendliche ab 15 Jahren, auch für Erwachsene sehr geeignet
15 bis 30 TeilnehmerInnen
3 Unterrichtseinheiten
Klassenzimmer o.ä.
Preis pro Unterrichtseinheit: € 40,-

Modulübersicht

connecting people
Begegnungen mit jugendlichen Flüchtlingen

Neben dem direkten Kontakt und der Möglichkeit zu einem ausführlichen Gespräch wird von unseren MitarbeiterInnen das österreichische Asylsystem erläutert.
Der direkte Kontakt mit jugendlichen Flüchtlingen eröffnet für die österreichischen SchülerInnen unbekannte Lebenswelten. Die Jugendlichen haben nach oft abenteuerlichen Fluchten, die sie allein, ohne Begleitung von Erwachsenen, bewältigen mussten, in Österreich eine neue Heimat gefunden.

2 - 3 Unterrichtseinheiten
Preis pro Unterrichtseinheit: € 40,-

Modulübersicht

Vorurteile
Vorurteile sind unbewusst erlernt. Sie können wieder bewusst verlernt werden!

Identität und Vorurteile
Übungen zu Wahrnehmung, Identität und Vorurteilen

Ich bin viele - und du auch! Über das nachdenken, was mich ausmacht, durch spannende Übungen in eine heiße Diskussion rutschen - schon ist die starre Grenze zwischen "den Inländern" und "den Ausländern" oder zwischen anderen konstruierten Gruppen ins Fließen gekommen.
Wenn dann im zweiten Teil noch die Bilder im Kopf ins Tanzen geraten, kann am Ende vorurteilsloser über Vorurteile geplaudert werden.

Jugendliche ab 14 Jahren
2 - 3 Unterrichtseinheiten
Preis pro Unterrichtseinheit: € 40,-

Modulübersicht

Rassismus
Rassismus ist tief in den gesellschaftlichen Strukturen und in unseren Köpfen verankert. Ein lebensfeindliches Phänomen, das auf vielen verschiedenen Ebenen auftaucht, gewalttätige Übergriffe sind nur die Spitze des Eisbergs.

Dieses Modul stellt das Handwerkszeug zur Verfügung, Rassismus erkennen und benennen zu können. Es zeigt, wie er funktioniert und wie er geworden ist, und auch in welchen Formen, Debatten und Gesetzen er heute in Österreich und Europa wirkt.
Einen Rassismusbaum zeichnen, gemeinsames Tüfteln an Definitionen und kleine Rollenspiele ermöglichen Aha-Erlebnisse und vertiefen das Gelernte.

ab 14 Jahre
2 - 3 Unterrichtseinheiten
Preise pro Unterrichtseinheit: € 40,-

Dieser Workshop gibt einen guten Einstieg und wichtige Impulse zum Thema. Für eine langfristige und selbstgestalterische Auseinandersetzung gibt es die Möglichkeit, sich für das Projekt "Schule ohne Rassismus" zu entscheiden.



Beratung bei Projekten

Unsere langjährige Erfahrung mit interkultureller Kommunikation und antirassistischer Bildungsarbeit u.a. im Projekt "Schule ohne Rassismus / Schule der Vielfalt" stellen wir gerne zur Verfügung, wenn es um die Planung und Durchführung von Schulprojekten geht.
Wir haben im Laufe der Jahre ein weit gespanntes Netzwerk aus PädagogInnen, KünstlerInnen und ExpertInnen aufgebaut, auf das interessierte Schulen bei Bedarf zurückgreifen können.