abgeschlossen: Existenzsicherung | EPIMA | Ältere Flüchtlinge - English | ICF | EVRP | Sommercamp 04 | SHARE
Finanzierungsberatung | Schule der Vielfalt | Schule ohne Rassismus | Airport-Monitoring | ICF II
Wahrnehmungsbericht AsylG 2005 | Die Potentiale älterer Flüchtlinge | >node< | Entering Territory
IMPULS Gesundheitsförderung | Better Integration

>node<-Projekt "Politische Partizipation und Repräsentanz von Flüchtlingen und AsylwerberInnen in der EU"
Im Gegensatz zum vorherrschenden Bild von Flüchtlingen als 'Opfer' oder 'Bedrohung' konzentrierten wir uns in diesem Forschungsprojekt auf ihre Rolle als Akteure des sozialen und politischen Wandels. Ziel des Projekts war es, das Verständnis für die Prozesse und strukturellen Einflüsse, die politische Partizipation und Repräsentanz von Flüchtlingen in der EU und ihren Mitgliedsstaaten beeinflussen und fördern, zu verbessern.

In unserer interdisziplinären (Politikwissenschaft und Sozialanthropologie) vergleichenden Studie untersuchten wir Möglichkeitsstrukturen für und Praxen von politischer Partizipation von Flüchtlingen in Frankreich, Österreich, Tschechien so wie auf EU-Ebene. Die Projektergebnisse  zeigen, wie Flüchtlinge und AsylwerberInnen aktiv die Möglichkeiten politischer und ziviler Partizipation auf EU-Ebene sowie im nationalen und regionalen Bereich nutzen.


PROJEKTERGEBNISSE zum Download

Casestudy Österreich (Langthaler, Trauner)
Casestudy Tschechien (Muhic Dizdarevic)
Casestudy Frankreich, pt.1 (Sohler), Casestudy Frankreich, pt.2 (Sohler)
Synthese der Casestudies (Langthaler, Muhic Dizdarevic, Sohler, Trauner)



node bmwf logo




KONFERENZDOKUMENTATION

'Beiträge von MigrantInnen und Flüchtlingen zur Demokratieentwicklung in Europa – Möglichkeiten zivilgesellschaftlicher Partizipation'
Internationale Konferenz, 2.- 4. Oktober 2008, Wien.

Die Konferenz markierte den vorläufigen Abschluss des >node<-Projekts "Politische Partizipation und Repräsentanz von Flüchtlingen und AsylwerberInnen in der EU".

Am ersten Tag dieser dreitägigen Veranstaltung wurden die Projektergebnisse präsentiert. Anschließend stellten VertreterInnen von Flüchtlingscommunityorganisationen die Arbeit ihrer Vereine vor und wir diskutieren mit ihnen unsere Studie.
Am zweiten und dritten Tag wurden durch Präsentationen und anschließende Workshops die folgenden Themen behandelt:
• "Beispiele und Modelle zivilgesellschaftlicher Partizipation von MigrantInnen und Flüchtlingen auf lokaler
   Ebene"
•"Transnationale Vernetzung und EU-Flüchtlings-Repräsentation am Beispiel ERAD (European Refugee
    Advocacy Organisation) und des Respekt-Netzwerks für migrantische HaushaltsarbeiterInnen"
• "MigrantInneninitiativen in der Entwicklungszusammenarbeit"

Insgesamt folgten über 220 TeilnehmerInnen den Beiträgen und beteiligten sich an den Diskussionen in den Workshops und Plenarsitzungen.


Programm
Vortragende und Abstracts


Downloads:

Zusammenfassung der Studie "Politische Partizipation und Repräsentanz von Flüchtlingen und AsylwerberInnen in der EU". Herbert Langthaler, Selma Muchic-Dizdarevic, Karin Sohler, Helene Trauner - download

Die Rolle von RCOs. Helene Trauner, ZSI - download

Flüchtlingsvereine in Österreich - download

Partizipation auf lokaler Ebene in Großbritannien Ezechias Negndahayo, British Refugee Council - download

Integrationsleitbilder und Planungszellen. Kenan Güngör [difference:] - download

Partizipation in der Tschechischen Republik. Eva Holá, OPU - download

Partizipation von Flüchtlingen an der EU-Asylpolitik: ECREs Beitrag. Berend Jonker, ECRE - download

Framing women migrants' rights. Helen Schwenken, Universität Kassel - download

Workshop 1: Beispiele und Modelle zivilgesellschaftlicher Partizipation von MigrantInnen und Flüchtlingen auf lokaler Ebene. Workshopprotokoll - download

Workshop 2: Transnationale Vernetzung und Flüchtlings-Repräsentation. Workshopprotokoll - download

Workshop 3: MigrantInneninitiativen in der Entwicklungszusammenarbeit. Workshopprotokoll - download