ARBEITSGRUPPE UMF
Die asylkoordination österreich beschäftigt sich seit 20 Jahren intensiv mit den Lebensbedingungen von Unbegleiteten Jugendlichen Flüchtlingen in Österreich.

Aus umfangreichen Recherchen entstand im Herbst 1998 die von der asylkoordination österreich gemeinsam mit UNICEF herausgegebene Studie 'Die Situation von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen in Österreich'. Die Studie analysierte den Umgang von Politik und Behörden mit jungen Flüchtlingen und übte scharfe Kritik an weit verbreiteten Missständen.

Um diese Situation zu verändern, starteten verschiedene NGOs aus dem Flüchtlingsbereich, UNICEF, UNHCR, die Kinder- und Jugendanwaltschaften, zahlreiche Kinderrechtsinitiativen und einige BehördenvertreterInnen eine Kampagne für die Rechte von Kinderflüchtlingen.

Durch erfolgreiche Medien- und Lobbyarbeit gelang es Schritt für Schritt Verbesserungen durchzusetzen. Heute gibt es in ganz Österreich Betreuungsstellen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF), die eine einigermaßen kindgerechte Behandlung sicherstellen.

Fokus der UMF-Tätigkeiten der asylkoordination österreich ist die inhaltliche Vernetzung für UMF-Betreuungsstellen, Recherche, Medienarbeit, Verfassen von Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen und Lobbying für eine Verbesserung der Kinderrechtssituation der UMF in Österreich.
IMPRESSUM | COPYRIGHT BY ASYLKOORDINATION ÖSTERREICH
WEBDESIGN Christof Schlegel / PROGRAMMIERUNG a+o / FOTOS Mafalda Rakoš