Rechtsweg Asyl
Wie fühlt man sich, wenn man als AsylwerberIn nach Österreich kommt? Wie funktioniert das österreichische Asylsystem? Was erlebt man, wenn man als AsylwerberIn Arbeit sucht?

In diesem von der asylkoordination entwickelten Planspiel schlüpfen die TeilnehmerInnen in die Rolle des Flüchtlings oder werden für 2 Stunden FremdenpolizistIn, Asylbeamte_r oder MitarbeiterIn einer Hilfsorganisation. Die vielen Facetten des Flüchtlingsdaseins und der Behördenpraxis werden so besser verständlich und durch konkretes Handeln nachvollziehbarer. Asyl- und Fremdengesetze können in ihren konkreten alltäglichen Auswirkungen erlebt werden.
Anschließend schlüpfen die TeilnehmerInnen aus ihren Rollen und erzählen von ihren Erlebnissen und Gefühlen. Dies ist ein bewährter Anknüpfungspunkt für eine konstruktive und spannende Diskussion über die Behandlung von Flüchtlingen in Österreich, über eigene Erlebnisse und die Beantwortung offener Fragen.
Der Rechtsweg Asyl wurde mit vielen unterschiedlichen Gruppen gespielt und ist das wohl beste Mittel einen realitätsnahen Einblick ins österreichische Asylsystem zu bekommen.

Alterstufe:
für SchülerInnen ab 15 (auch für Erwachsene gut geeignet)

Gruppengröße:
15 bis 30 TeilnehmerInnen

Dauer:
3 Unterrichtseinheiten

Ort:
Klassenzimmer o.ä.

Kosten:
€ 150,- (außerhalb Wiens kommen Fahrtkosten dazu)

Fragen und Anmeldungen richten Sie bitte an:

langthaler@asyl.at
IMPRESSUM | COPYRIGHT BY ASYLKOORDINATION ÖSTERREICH
WEBDESIGN Christof Schlegel / PROGRAMMIERUNG a+o / FOTOS Mafalda Rakoš