Antirassismus
Rassismus und Diskriminierung sind tief in den gesellschaftlichen Strukturen und in unseren Köpfen verankert. Lebensfeindliche Phänomene, die auf vielen verschiedenen Ebenen auftauchen, gewalttätige Übergriffe sind nur die Spitze des Eisbergs.

In diesem dreistündigen Workshop nähern die SchülerInnen sich auf drei Ebenen den Phänomenen Rassismus und Diskriminierung. Auf der ersten Ebene – der Identität/Vielfalt – schlüpfen die Jugendlichen in zufällig ausgewählte Identitäten und müssen sich damit Fragen des realen Lebens stellen, was schnell zu hitzige Debatten führt. Auf der zweiten Ebene – der Wahrnehmung – können die Jugendlichen durch das alt bekannte Spiel Stille-Post sehen, wie subjektiv Geschichten aufgenommen werden und dass dadurch das Weitererzählen maßgeblich beeinflusst wird. Auf der dritten Ebene – die der Vorurteile – beschreiben die Jugendlichen ihnen bekannte Gruppen und können im Anschluß so erkennen, dass manche Menschen eher Vorurteilen und somit Diskriminierungen und Rassismus ausgesetzt sind als andere. Für diesen Workshop greifen wir auf lang erprobte Einzel-, Kleingruppen und Plenumsübungen aus der Antirassismus/Antidiskriminierungsarbeit zurück, die je nach Anliegen der SchülerInnen auch variiert werden können.

Ziel dieses interaktiven Workshops ist es den SchülerInnen das Handwerkszeug zur Verfügung zu stellen, Rassismus und Diskriminierung erkennen und benennen zu können und in einem wertfreien Raum Handlungsmöglichkeiten in konkreten Situationen zu diskutieren und zu erarbeiten.

Alterstufe:
für SchülerInnen ab 14

Gruppengröße:
15 bis 30 TeilnehmerInnen

Dauer:
3 Unterrichtseinheiten

Ort:
Klassenzimmer, Turnsaal oder im Freien

Kosten:
In Wien gratis, außerhalb Wiens € 150,- (plus Fahrtkosten)

Fragen und Anmeldungen richten Sie bitte an:

langthaler@asyl.at
 
IMPRESSUM | COPYRIGHT BY ASYLKOORDINATION ÖSTERREICH
WEBDESIGN Christof Schlegel / PROGRAMMIERUNG a+o / FOTOS Mafalda Rakoš